Abschaffung der Gemeindesteuer IRPEF in der Gemeinde Terlan

Seit Jahren setzen sich die Gemeinderäte Toni Mittelberger und Dietmar Folie für die Abschaffung der Gemeindezusatzsteuer IRPEF ein. Die Abschaffung der IRPEF ist auch Teil des Wahlprogrammes von Zukunft Terlan.

Anton Toni Mittelberger

Toni Mittelberger von Zukunft Terlan setzt sich zusammen mit Dietmar Folie bereits seit Jahren für die Abschaffung der Gemeindezusatzsteuer IRPEF ein.

Im Jahr 2015 haben Bürgermeister Klaus Runer und der Gemeinde-Sozialausschuss bereits medienwirksam die Abschaffung dieser Steuer angekündigt, um dann bei der entscheidenden Abstimmung kleinlaut einen Rückzieher zu machen.

Angesichts des Finanzhaushaltes, auf den Zukunft Terlan zuletzt auch bei der Gemeinderatssitzung im Juni 2016 hingewiesen hat, und welche belegen, dass die Gemeinde Terlan bereits seit Jahren völlig überflüssig diese Steuer einhebt. Nun scheinen der SVP Terlan die Argumente für die Beibehaltung der Steuer, die vor allem Arbeitnehmer und Rentner zu entrichten haben, auszugehen. Nur so scheint es erklärbar, dass nun auch SVP-Fraktionssprecher Alfred Mitterer einen Beschlussantrag für die Abschaffung der Steuer mitunterzeichnet hat, obwohl er sich bei der Stimmabgabeerklärung und der Abstimmung im Dezember 2015 noch für deren Beibehaltung ausgesprochen hat.
„Zukunft Terlan wird den Beschlussantrag der beiden SVP-Gemeinderäte unterstützen und wir freuen uns, dass die Umsetzung dieses Punktes aus dem Wahlprogramm von Zukunft Terlan nun wohl nicht mehr aufzuhalten ist“, sagt Toni Mittelberger, Gemeinderat von Zukunft Terlan.

Die Gemeinderatssitzung findet am 4. Oktober 2016 um 19.30 Uhr im Rathaus von Terlan statt. Alle Interessierten können teilnehmen.

Kommentar verfassen