Zukunft Terlan

Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 22. September 2015

Am Dienstag, 22. September 2015, fand die vierte Gemeinderatssitzung im Rathaus von Terlan seit den Wahlen im Mai statt. Im Folgenden findet ihr, wie auf facebook angekündigt,  einen Bericht, über die in unseren Augen wichtigsten Punkte. Bei Fragen zu einzelnen Punkten oder auch Anregungen, könnt ihr euch gerne bei uns melden (info@zukunft-terlan.com).  

 

TOP 1: Protokoll

Das Protokoll der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde mit einer Korrektur genehmigt.

 

TOP 2: Grundsatzentscheidung Ausweisung Gewerbeerweiterungszone

Graf Enzenberg hat sich mit der Frage an den Gemeinderat gewandt, ob es denkbar wäre, dass sein Grundstück zwischen dem Haus des Apfels und dem Weißen Kreuz, Gewerbegebiet wird und dort ein Unternehmen aus Lana seinen Sitz erreichten kann.

Der vorgeschlagene Standort ist aufgrund von einer Vielzahl von Argumenten ungeeignet für ein Gewerbegebiet, u.a. befindet sich der Standort direkt am Ortseingang, teilweise liegt das Grundstück in der roten Zone….

Zukunft Terlan mahnt an, dass es unbedingt notwendig und schwer an der Zeit ist langfristig zu planen, dies ist auch ein Wunsch vieler Bürger, der immer wieder zum Ausdruck kommt. Wir fordern deshalb eine Überarbeitung des Bauleitplanes und eine Festlegung, wie sich in Terlan, Vilpian und Siebeneich künftig entwickeln soll: Wo soll in den nächsten Jahren, Jahrzehnten Wohnbau möglich sein, wo Gewerbegebiete entstehen? Hier darf nicht weiter von Fall zu Fall entschieden werden! Und: Wir machen uns dafür stark, dass Unternehmen in Terlan Entwicklungsperspektiven haben und Unternehmen neu nach Terlan kommen, gerade dann, wenn so neue Arbeitsplätze in Terlan entstehen. Aber: Die Wahl der Standorte für Gewerbegebiete muss so sein, dass es zu so wenig Problematiken wie möglich kommt (gute Erreichbarkeit , keine Gefahrenzonen,….)

Der Gemeinderat spricht sich in einer Grundsatzentscheidung einstimmig gegen ein Gewerbegebiet am genannten Standort aus.

 

TOP 3: Entdemanialisierung Montigl

Der Vizebürgermeister erklärt, dass zwischen dem Gutshof Köstenholz und Meitinger Hof der alte Kirchsteig nach Montigel durchführt. Dieser Weg wird aber nichtmehr begangen, da die Straße die Wanderer eher einlade weiterzugehen, als der alte nicht mehr gepflegte Gemeindeweg.

Für einen im zweiten Moment geplanten Grundtausch würde der Meitinger Hof den Weg bekommen, im Gegenzug die Gemeinde in der gleichen Fläche einen Teil Wald  am Beginn der Maultasch Promenade (um da Parkplätze zu errichten, ca. 10-12 Stellplätze + Rangierfläche) und der Gutshof Köstenholz einen 1 Meterstreifen Grund entlang der Hausfassade und die Gemeinde das Durchgangsrecht vom Ende des Neuhauswegs bis zum Beginn der Maultasch Promenade .

Dies mit der Begründung, dass der alte Weg nicht mehr genutzt wird.

Dietmar Folie sieht Parallelen zu den Prozessen, die die Gemeinde mit Grundbesitzern von alten Kirchsteigen führt und findet das Signal das gegeben, wenn sich die Gemeinde dafür ausspricht, als konträr.

Ein neuer Weg und ein geordnetes Parken am Beginn der Promenade sind jedoch zu begrüßen. Die Frage ist, ob man das Durchgangsrecht und den Wald (für den Parkplatz) nicht gegen Bezahlung erwerben könnte, um so den alten Weg dennoch für die Öffentlichkeit zu erhalten.

Mittelberger Anton fordert das Angebot „1:1 Grundtausch“ ins Protokoll aufzunehmen.

Die Mehrheit spricht sich für den Tausch aus.

 

TOP 4: Einsetzung Seniorenbeirat

Als Vertreterin der Gemeinde wurde einstimmig Annemarie Nagler Marchetti ernannt, die bereits seit vielen Jahren wertvolle Arbeit leistet und sich ehrenamtlich für die Senioren einsetzt. Danke dafür!

 

TOP 5: Ernennung Vertreter Bibliotheksrat Mittelpunktbibliothek Überetsch

Terlan wird auch in den kommenden fünf Jahren von unserer Bibliothekarin Renate Mair Gasser im Bibliotheksrat der Mittelpunktsbibliothek Überetsch vertreten.

 

TOP 6: Bestätigung Rechnungsprüfer

Thomas Zozin wird einstimmig als Rechnungsprüfer der Gemeinde Terlan bestätigt.

 

TOP 7: Kriterien Auszahlung Sitzungsgelder

Auf einer Vorlage des Gemeindenverbandes musste die Kriterien für die Auszahlung der Sitzungsgelder festgelegt werden. Hier wurde definiert, dass das Sitzungsgeld nur ausbezahlt wird, wenn eine Anwesenheit von mindestens einer Stunde gewährleistet ist. Es hat sich jedoch glücklicherweise schon gezeigt, dass alle Gemeinderäte ihr Amt ernst nehmen, regelmäßig zu den Sitzung erscheinen und auch von Anfang bis Ende anwesend sind.

 

TOP 8: Änderung Haushaltsvoranschlag

Nachdem der Gemeindehaushalt im laufenden Jahr Mehreinnahmen von rund 70.000 € verzeichnet, zurück zu führen v.a. auf höhere Erschließungsbeiträge, mussten diese auf Ausgabenkapitel verteilt werden, wo ein höherer Budgetbedarf da ist, dazu zählen vor allem Infrastrukturinvestitionen beim Pilsenhof und Instandhaltungsarbeiten an der Mittelschule.  Die Umbuchungen wurden einstimmig genehmigt.

 

TOP 9: Entdemanialisierung Grundstück Waldweg Vilpian

Diese Entdemanialisierung (Eigentum der Gemeinde wird „umklassifiziert“ von öffentlichem Gut zu privatem Gut, dies ist notwendig, um es z.B. in einem zweiten Moment zu veräußern, was ansonsten nicht möglich wäre) ist im Zuge der Umgestaltung des Platzes vor der Feuerwehrhalle notwendig geworden und wird einstimmig genehmigt.

 

TOP 10: Entdemanialisierung Grundstück Waldweg Vilpian

Hier geht es um einen Tausch von 11 qm, um die Grenze gerade zu ziehen; der Gemeinderat stimmt dieser Entdemanialisierung einstimmig zu.

 

TOP 11: Allfälliges

Unter dem Punkt Allfälliges  brachten wir Räte von Zukunft Terlan einige Punkte ein, seht im Folgenden:

  • Wir stellten die Frage, wie und wann der Kreisverkehr bei der Maultaschbrücke endlich erneuert wird, da er alles andere als einen schönen Ortseingang darstellt. Darüber hinaus legten wir auch einen Vorschlag von einer Gärtnerei vor, wie eine mögliche stimmige Gestaltung aussehen könnte, die gleichzeitig auch recht pflegeleicht ist.
  • Nachdem wir von einigen Betroffenen darauf angesprochen wurden, wie es mit dem geförderten Wohnbau in Siebeneich weiter gehe und wie der Zeitplan aussehe, informierten wir uns dazu beim Bürgermeister. Wir regten an, dass die Gemeinde kurz auflistet, wann bis dato die einzelnen Schritte gesetzt wurden, um zu verstehen, wo es gehackt hat und uns und den Betroffenen diese Darstellung zukommen lässt.
  • Es gibt immer noch Schilder, die auf das alte Rathaus hinweisen, Zukunft Terlan regte an diese Beschilderungen zu entfernen, damit niemand vor einem verwaisten Rathaus lande und nicht mehr weiter wisse, wie bei einigen Ortsfremden passiert. Laut Bürgermeister werde die Schrift am alten Rathaus in Kürze von Seiten der RAIKA entfernt, die im Gegenzug einige der Metallbuchstaben für eigene Zwecke verwenden dürfe.
  • Zukunft Terlan machte auf den Missstand aufmerksam, dass es keine öffentliche Toilette in Terlan gebe. Mit der Sanierung des Bahnhofs sollen neue Toiletten errichtet werden. Sie dienen dann auch für eventuelle Veranstaltungen auf dem Dorfplatz.
  • Glasfasernetz: Zukunft Terlan schlägt vor, den Stand bezüglich Glasfasernetz/Breitbandanschlüsse, den Gemeinderäten und allen Interessierten vorzustellen. BM Klaus Runer und Vizebügermeister Hans Zelger antworten, dass das derzeit nicht zielführend sei, da es noch zu viele offene Fragen gäbe und vor allem die Finanzierung unklar sei. Bürgermeister Klaus Runer übergibt den Masterplan zum Glasfasernetz von 2012 an Toni Mittelberger. Zukunft Terlan wird sich zum Thema Glasfasernetz bei den zuständigen Ämtern informieren und sich für einen Ausbau der sogenannten letzten Meile im Gemeinde Gebiet Terlan einsetzen.
  • Sicherheit für Fußgänger im Bereich der Etschbrücke Vilpian:
    Toni Mittelberger erkundigt sich über den Stand der Dinge bezüglich Beleuchtung und Anbringung des rutschfesten Belages beim Gehsteig über die Etsch. Vizebürgermeister Hans Zelger antwortet, dass die Beleuchtung in die Prioritätenliste aufgenommen wurde. Es bräuchte jedoch 12 Lampen, daher sei aus Kostengründen mit einer schnellen Umsetzung nicht zu rechnen.Zum rutschfesten Belag auf dem Fußgängerweg antwortet Franz Blaas, dass dies Zuständigkeit der Straßenverwaltung Lana sei und dass es demnächst hierzu einen Lokalaugenschein geben solle.

 

Habt ihr Anregungen und Wünsche für uns? Meldet euch gerne unter info@zukunft-terlan.com!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.