Zukunft Terlan

Heiß diskutierte Themen: Bürgertreff zum Thema Wohnbau, Kreisverkehr und Kita

Beim Bürgertreff von Zukunft Terlan im Mai wurde unter anderem über die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom 17.05.2016, über den Wohnbau, den Kreisverkehr und einige Themen mehr diskutiert. Zukunft Terlan trifft sich regelmäßig in öffentlichen Veranstaltungen vor der Gemeinderatssitzung mit interessierten Bürgern, um aktuelle Themen zu besprechen und transparent zu arbeiten.

Die Ratsfraktion von Zukunft Terlan hat für die nächste Gemeinderatssitzung mehrere Tagesordnungspunkte beantragt, was in Terlan ein Novum zu sein scheint.

Zu Beginn des Bürgertreffs im Café Wieterer in Terlan wurde über den neu errichteten Parkplatz in der Andrianerstraße gesprochen, der ohne schriftliche Genehmigung einer ansässigen Firma errichtet wurde. „Es ist wichtig, dass gleiches Recht für alle gilt und alles seinen regulären Lauf hat“, sagte Dietmar Folie, Gemeinderat von Terlan. In unmittelbarer Nähe würde ein Parkplatz zur Verfügung stehen, den die Gemeinde bzw. die Firma Bautechnik verpachten würde. Wie die Gemeindeverwaltung weiter vorgehen wird, ist noch unklar, da noch ein Schreiben des zuständigen Landesamtes abgewartet wird.

In den letzten Wochen wurden viele Stimmen im Dorf laut, dass die Gestaltung des Kreisverkehres in der Maultaschkurve seit Jahren zu wünschen übriglässt und sich die Situation nun vor Kurzem verschlechtert hat. „Denn der Bodenbelag wurde ausgetauscht, mit Steinen aufgefüllt und sieht jetzt noch trostloser aus“, sind sich viele Bürger einig. Ein Rekurs von Zukunft Terlan zum Bodenaustausch im Kreisverkehr für ca. 8.000 Euro wurde vom Gemeindeausschuss abgelehnt, mit der Begründung, dass diese Arbeiten noch nicht zur Neugestaltung des Kreisverkehres zählen. Auch wenn in eigenen Protokollen, Beschlüssen und auf facebook Seiten von Mitgliedern des Gemeindeausschusses überall die Rede von einer Neugestaltung ist. Zur „Nicht-Gestaltung“ des Kreisverkehres hat es auch bereits schriftliche Beschwerden von Bürgern gegeben und einige hätten sich sogar angeboten, Patenschaften für die Pflege zu übernehmen. Vor allem, weil der Bürgermeister immer wieder die Aussage tätig, man hätte zu wenig Ressourcen für die Pflege des großen Kreisverkehres.

Zukunft Terlan hat bereits im September 2015 bei der Gemeinderatssitzung einen Vorschlag für die Neugestaltung des Kreisverkehres vorgeschlagen. „In Terlan fehlt leider bei manchen Projekten ein ganzheitliches und zukunftsorientiertes Konzept“, so Martin Wenter, Mitglied von Zukunft Terlan.

Unklar ist auch, wie es mit den Erweiterungen der Gewerbezonen weitergehen wird und wie die Zufahrten realisiert werden. Denn im Moment sieht es nach einer immer größer werdenden Verkehrsbelastung für das Dorf und vor allem für Dorfteile wie die Klaus aus. Bei einer Bürgerversammlung mit dem Landeshauptmann Arno Kompatscher vor Kurzem im Raiffeisenhaus von Terlan hat die Gemeinderätin von Zukunft Terlan, Simone Thalmann, auch nachfragt, ob eine Mebo-Ausfahrt bei Siebeneich möglich wäre. Der Landeshauptmann hat dies nicht ausgeschlossen, ist aber auch nicht näher darauf eingegangen. „Unsere Unternehmen im Dorf sind wichtig und wir müssen Anreize schaffen, um auch neue Arbeitsplätze schaffen zu können und unsere Wirtschaft voranzutreiben, indem wir bestimmte Voraussetzungen wie logistisch gute Zufahrten und beispielsweise schnelles Internet zeitnah realisieren“, so Thomas Haberer, von Zukunft Terlan.

Bei der nächsten Gemeinderatssitzung steht weiter die „Genehmigung des Durchführungsplanes Unterkreuth“ auf der Tagesordnung. Der zur Abstimmung vorliegende Durchführungsplan wurde vom Gemeindeausschuss entgegen und unter Missachtung der Entscheidung der Landesregierung nicht mit Hilfe eines Planungswettbewerbes erstellt, der auch schon bei der Zone Höller-Hölzl hätte durchgeführt werden müssen. Ein solcher Planungswettbewerb hat das Ziel, über die Einbeziehung mehrerer Experten eine bestmögliche Lösung für die Bebauung eines Grundstücks zu finden und damit auch für eine gute Wohn- und Lebensqualität für die künftigen Bewohner zu sorgen. Nachdem es sich bei dieser Fläche um eine Zone mit einigen Problematiken (Wasser, Lärm, Strommast…) handelt, wurde diese Vorgehensweise von der Landesregierung vorgeschrieben. Außerdem wurde der Mindestabstand von 30 m zur Eisenbahn unterschritten und es ist noch unklar, ob es ein schriftliches Projekt und Angebot des zuständigen Netzbetreibers zum Versetzen des Strommastes gibt; Aufgrund der Nichteinhaltung der Vorgaben der Landesregierung kann zudem davon ausgegangen werden, dass die Landesregierung rechtliche Schritte einleiten wird.

Stark diskutiert wird derzeit auch über die Kita in Vilpian, denn es gibt im Moment nur ein Provisorium, wo die Kindertagesstätte in Zukunft untergebracht werden soll. „Wir finden, dass der Saal im Mehrzweckgebäude Vilpian nicht geeignet für unsere Kleinen ist“, sagt Dietmar Folie. „Vor allem ist es schade, dass wir wieder nur an eine Übergangslösung denken, ohne nachhaltig zu planen“, ergänzt Gemeinderat Folie. Es gibt auch eine Unterschriftenaktion der Eltern, die die Kita gerne für ihre Kinder in Anspruch nehmen würden und die Räumlichkeiten im Mehrzweckgebäude auch nicht geeignet finden. „Es ist schade, dass man nicht an die Kinder, an unsere Zukunft, denkt“, so eine besorgte Mutter im Vorfeld. Zukunft Terlan findet, dass sich das alte Rathaus von Terlan viel besser eignen würde.

Weitere Tagesordnungspunkte der kommenden Gemeinderatssitzung sind auch einige Waldumwidmungen, die umstritten sind. Im vergangenen Gemeinderat wurde eine Zone davon bereits abgelehnt, aber wegen einem Rekurs steht sie noch mal auf der Tagesordnung.

„Wie man sieht, gibt es in Terlan derzeit viele Themen, die stark diskutiert werden. Wir sind der Meinung, dass die Bevölkerung viel mehr eingebunden werden sollte, denn dann würden bestimmte ungute Situationen gar nicht entstehen. Deshalb veranstalten wir regelmäßig Bürgertreffen, um die Anliegen unserer Bürger anzuhören und im Gemeinderat Sprachrohr für sie zu sein“, sagt Dietmar Folie.

 

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, 17.05.2016, um 19.30 Uhr im Rathaus von Terlan statt. Die Sitzung ist öffentlich und alle interessierten Bürger sind eingeladen daran teilzunehmen.